«

»

Jul 14

Malen mit Licht

Heute geht es um das Malen mit Licht, oder auch Lichtmalerei. Im englischem Sprachraum auch als “Lightpainting” bekannt.

Dabei handelt es sich um Langzeitbelichtungen bei Nacht, bei der man die Objekte mit Taschenlampe oder anderen Lichtquellen selber beleuchtet. Daher kommt auch die Bezeichnung Lichtmalerei, da man das Motiv mit Licht “anmalt”.

 Ich habe hier in keiner Weise ein tolles oder interessantes Foto gemacht. Im Grunde bin ich nur mal Nachts raus und wollte ein bisschen Sternhimmel fotografieren, aber das funktionierte nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich hatte noch eine Taschenlampe in der Hand und dachte mir, ich kann doch mal den Garten unsicher machen.

Da ich keinen Kabelauslöser mit hatte (mit dem man so lange belichten kann, wie man will) konnte ich nur bis max. 30 Sekunden mit meiner Kamera belichten. Aufgestellt war die Kamera auf einem Stativ auf der Terasse und ausgerichtet auf den Garten. Als Motiv bot sich die Zierkirsche an. Dann auf Selbstauslöser gestellt, vorher manuell fokussiert und los gemalt.

Also bin ich mit der Taschenlampe um den Baum gesprungen und hab ihn mit dem Licht “angemalt”, und zwar alles was dann auf im Foto sein sollte. Ich selber bin nicht zu sehen, obwohl ich direkt um den Baum herum war, da ich die Taschenlampe nicht auf mich gerichtet hab und ständig in Bewegung war. Dunkle Kleidung ist auch recht nützlich.

Ich habe mehrere 30 Sek. Belichtungen gemacht, 5 an der Zahl, aus denen das endgültige Bild zusammengefügt wurde. Das ganze ist für mich sozusagen ein “proof of concept”, also eine Machbarkeits-Studie, da ich vorher noch kein “Lightpainting” gemacht habe. Bei interessanten Motiven kann das sicherlich eine Möglichkeit der Inszenierung sein.

Solche Bilder setzen aber einiges an Vorplanung vorraus. Zum einen braucht man ein spannendes Motiv, das auch im Dunkeln, oder gerade bei Nacht beleuchtet interessant aussieht. Man benötigt ein Stativ, Fern- oder Kabelauslöser mit der man die Belichtungszeit genau steuern kann. Dazu braucht man dann noch entsprechende Taschenlampen, am besten LED-Leuchten mit Tageslicht-hellen LEDs. Alternativ kann man auch ein Blitz benutzen und noch andere Leuchtmittel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>