«

»

Jun 21

Das hat was …

Heute möchte ich das Ergebnis eines GOYA-Shoots besprechen. 

Was ist eigentlich ein GOYA Shoot ? Ich habe den Begriff in den Blog Einträgen von Zack Arias kennen gelernt und er passt eigentlich sehr gut, denn er bedeutet “Get Off Your Ass” .. and shoot. Also zu Deutsch: “Krieg den Arsch hoch und fotografier was”.

Denn nur Übung macht den Meister, und man kann noch soviel interessante Zeitschriften, Artikel und Blogs lesen, was ich ja tue, aber wenn man nicht selber fotografiert und versucht das Gelesene umzusetzen oder anzuwenden, dann wird man halt nicht besser. Einfache Sache.

Also schaute ich letztens mal aus dem Fenster, sah Sonnenschein, ein paar Quellwolken vor blauem Himmel und es ging gegen Abend, also sollte auch das Licht gut sein, wie man immer so liest. Also hab ich meine Ausrüstung samt Stativ geschnappt und bin los geradelt in die Natur, dort ein paar Natur & Landschaftsaufnahmen machen.

Leider war ich ziemlich schnell ernüchtert, denn wie ich mir das alles so vorgestellt habe, funktionierte es nicht wirklich. Die Fotos, die ich gemacht habe, sind alle mäßig interessant. Aber das ist Ok, denn wenn jedes Foto super top wäre, dann bräuchte man nicht mehr Üben.

 Außerdem hab ich es mir bewußt etwas schwerer gemacht und nur mit dem EF 50mm 1.8 II fotografiert. 50mm  sind jetzt sicherlich nicht die ideale Brennweite für Landschafts- und Naturaufnahmen. Aber ich wollte auch mit der geringen Tiefenschärfe des Objektiv’s arbeiten.

Und so ist auch das Foto dieses Artikels mit Blende 1.8 entstanden. Mir gefällt es sehr gut, und allgemein würde man sagen “Das hat was .. ” Aber man sollte auch analysieren, was es denn ist, was dieses Foto hat. Vielleicht finde nur ich es gut, und keiner sonst. Ich versuche mich mal in der Analyse.
Was dieses Foto hat, ist vor allem Tiefe. Zum einen durch die Offenblende, desweiteren durch Bildaufbau und Komposition. Das Kraut am Boden im Vordergrund, sowie die Äste der Eiche im oberen Bildbereich verschwimmen in Unschärfe und lenken den Blick ins Bildzentrum. Dort sind die Blätter und Äste des Baumes scharf fokussiert, aber der Blick geht eigentlich weiter in den Hintergrund, denn helle Bereiche im Bild fangen den Blick sozusagen ein. Der Blick in die Ferne wird außerdem durch die Äste und die Bäume rechts schön eingerahmt und somit begrenzt. Das Hochformat unterstützt die Bildwirkung zusätzlich.

Zum Schluss noch ein Panormafoto ohne viele Worte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>