«

»

Mai 09

Feine Details und Unschärfe

Gitarrenhals, Saiten, MakroFeine Details und Unschärfe sind hauptsächlich die Eigenschaften von Makrofotografie. Darunter versteht man die Abbildung von Objekten im Maßstab 1:1 oder größer.

 
Dies ist ein erstes Testbild einer meiner adaptierten alten Zeiss Objektive. Es handelt sich dabei um ein Flektogon 2.8 / 35 von Carl Zeiss Jena. Leider habe ich zu diesem speziellen Objektiv im Internet nichts finden können, aber ich vermute, daß es sich um ein Makro-Objektiv handelt.
 
Die Naheinstellgrenze liegt bei 18 cm, kam mir beim Fotografieren aber noch geringer vor und die Unendlichkeitseinstellung beginnt unmittelbar nach 4m. Was insgesamt ein recht enger Bereich ist für ein  Objektiv. Aber vielleicht weiß ja jemand dazu mehr.
 
Als Motiv habe ich eine meiner Gitarren gewählt und die Perlmutteinlage im Griffbrett in den Fokus gelegt. Der Fokusbereich ist äußerst klein, wenn man mit einem Makro-Objektiv sehr nah an das Objekt geht. Das Foto habe ich mit Blende 8 gemacht, was den im Fokus liegenden Bildbereich noch etwas vergrößert, aber nicht viel. Der Rest des Griffbretts verläuft in Unschärfe und gibt so einen räumlichen Eindruck.
 
Dieser Eindruck wird noch durch die Linienführung verstärkt. Bei der Bildkomposition habe ich darauf geachtet, daß sowohl die Bünde der Gitarre parallel zum linken Bildrand, als auch die Unterseite des Griffbretts eine Linie mit dem unteren Bildrand ergibt. Wir wollen unsere Fotos ja bewusst gestalten!
 
Belichtet wurde das Motiv durch normales indirektes Sonnenlicht und zwei Halogen Schreibtischlampen, die sowohl das Perlmutt zur Geltung bringen, als auch für Schatten der Gitarrenseiten auf dem Griffbrett sorgen, was dem Motiv zusätzliche Tiefe bzw. plastische Wirkung verleiht.

Ein getreuer Leser erzählte mir, daß man die Unterschiede zwischen “mal eben fotografiert” und “professionell in Szene” gesetzt am Besten mit einem Vergleichsbild erkennt. So habe ich das in diesem Artikel schon gemacht, und werde dies hier und weiterhin fortsetzen. Für den Lerneffekt natürlich.

35mm 2.8 Zeiss ObjektivZum Schluß noch ein Foto des hier verwendeten Objektivs.  Fotografiert mit einem Canon EF 50 mm 1:1.8 bei Blende 8 um das gesamte Objektiv scharf abgebildet zu haben.

Verwendet hab ich einen schwarzen Untergrund und vom Stativ im Winkel von ca. 45 Grad von oben fotografiert. Das Hauptlicht war eine Softbox mit Tageslichtleuchte links und ein Reflektor aus Styropor rechts vom Objektiv.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>